© winterrodeln.org

zu Favoriten hinzufügen

Söll - Mondrodelbahn

Schwierigkeit
Leicht
Mittel
Schwer
Betreiber
Berg- und Skilift Hochsöll
Logo Tiroler Naturrodelbahn-Gütesiegel
Ausgezeichnet mit Tiroler Naturrodelbahn-Gütesiegel!
Länge4082 m
Gehzeit60 Minuten
BeleuchtungJa
RodelverleihJa
Lawinengefahrkaum
Öffentliche AnreiseMittelmäßig
Höhe oben1151 m
Höhe unten730 m
Höhenmeter421 m
Gefälle Ø10,3 %
Aufstieg getrenntJa
AufstiegshilfeGondel (Hochsöllbahn)

Aktuelle Berichte

Derzeit sind noch keine Berichte für die Rodelbahn Söll - Mondrodelbahn vorhanden!

Allgemeines

Die 2011 eröffnete "Mondrodelbahn" ist nur in der Nacht von 18:30 bis 22:30 Uhr von Mittwoch bis Samstag geöffnet. Von der Bergstation der Hochsöllbahn (8er Gondelbahn) in Hochsöll rodelt man erst am Rande der Schipiste zur Stöcklalm. Dort wird aus der riesigen Schipiste eine abgegrenzte Rodelbahn, die aber immer noch sehr breit ist (über 8 m) im Vergleich zu anderen Rodelbahnen. Untertags wird die Strecke als leichte Schipiste verwendet und es herrscht Rodelverbot. Die Mondrodelbahn ist nicht nur mit Scheinwerfern beleuchtet, es gibt auch stimmungsvolle Installationen zum Thema "Nacht". Außerdem ist eine fixe Beschneiungsanlage montiert. Die Breite der Rodelbahn, die wenigen (und bis auf zwei Ausnahmen) weiten Kurven, die Absicherung von Gefahrenstellen und die nur mäßige Steigung macht sie für Anfänger und Familien interessant. Die Mondrodelbahn erhält zusätzlich 3 Stationen, die als Treffpunkt und Wartenischen genutzt werden können: Mondphasen, Sternenhimmel, Polarstern. Auch wenn man wegen der geringen Steilheit im oberen Bereich je nach Schneelage und Rodel eventuell kurz ziehen muss, ist sonst aber auch ein flotteres Fahren möglich und Überholen kein Problem. Ganz unten mündet die Bahn in den Anfängerschihang bei der Talstation der Hochsöllbahn, auf dem man direkt zu dieser rodeln kann.

Wer statt die Hochsöllbahn zu nehmen lieber zu Fuß hinauf gehen will kann den Fahrweg nach Hochsöll benutzen: Man geht die Straße vom Parkplatz "Richtung Berg" und ca. 150 m nach der Gondelbahntalstation biegt man rechts ab, durch die Unterführung unter der Schipiste. Die Straße ist kaum gestreut und wenig befahren. Bei den Recherchen zu dieser Seite hatte sie eine durchgängige (theoretisch rodelbare) Schneedecke und während dem 50 minütigen Aufstieg fuhren 5 Kraftfahrzeuge vorbei. Die Aufstiegsstrecke ist 3.85 km lang und man macht 40 Höhenmeter "zu viel" die man allerdings wieder runterrodeln kann. Der Aufstieg ist abwechslungreich - er führt an Höfen vorbei, durch Wiesen und durch Wald, gibt aber immer wieder eine Aussicht auf die Umliegenden Berge und die Schipiste frei.

Hütten

Gasthof Hochsöll

Betreiber:Fam. Auckenthaler
Seehöhe:1200 m
Tel:+43-5333-5352
Email:info@alpengasthof-hochsoell.at
Web:http://www.alpengasthof-hochsoell.at/
Mehr Details

Moonlight-Bar

Betreiber:Gabi Schroll
Seehöhe:720 m
Tel:+43-664-4036006
Email:schroll.gabi@aon.at
Web:http://www.moonlightbar-soell.com/
Mehr Details

Stöcklalm

Betreiber:Ager Christine Co. KG
Seehöhe:1170 m
Tel:+43-5333-5127; +43-664-1810441
Email:info@stoecklalm.com
Web:https://www.stoecklalm.com/index.php/de/
Mehr Details

Bahnen in der Nähe

Söll - Hexenritt

Streckenverlauf

Gehweg
Rodelbahn
Lift

Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln

Um von umliegenden Hotels und nahen Orten zur Gondeltalstation in Söll zu gelangen, verkehren kostenlose Schibusse (siehe Plan unten): Vormittags zum Lift, nachmittags zurück. Wer von weiter weg anreist, braucht einen der beiden Postbusse: Nummer 4902 von Kufstein kommend (wochentags stündlich) bzw. Nummer 4060 (wochentags ungefähr zweistündlich) von Wörgl oder St. Johann i.T. kommend. Die Haltestelle Söll Gondelbahn befindet sich direkt bei der Gondelbahntalstation, wird aber nur von der Linie 4902 bedient und auch nur manchmal (3 mal vormittags "hin", zweimal nachmittags "zurück"). Deutlich öfters und von beiden Linien wird die Haltestelle Söll Kreisverkehr bedient. Von dieser muss man allerdings noch 800 m zur Gondelbahntalstation zu Fuß gehen oder einen "lokalen" Schibus verwenden.

VVT - Verkehrsverbund Tirol

Anreise mit dem Auto

  • Aus Deutschland: Von Deutschland aus über die Autobahn München - Kufstein (Ausfahrt Kufstein Süd Richtung Felbertauen) - Eibergbundesstraße (B 173) bis Söll.
  • Aus Italien: Über die Brennerautobahn - Innsbruck (Richtung Salzburg) - Wörgl (Ausfahrt Wörgl Ost, bei der Kreuzung links Richtung St. Johann i.T./Felbertauern) - Söll.
  • Aus der Schweiz: Bregenz - Arlbergtunnel - Innsbruck (Richtung Salzburg) - Wörgl (Ausfahrt Wörgl Ost, bei der Kreuzung links Richtung St. Johann i.T./Felbertauern) - Söll.

Die Loferer Straße hat in Söll einen Kreisverkehr. Bei diesem biegt man nach Südosten in Richtung "SkiWelt Wilder Kaiser" (Hochsöllbahn) ab, wo nach 800 m ausreichend kostenlose Parkplätze direkt an der Gondeltalstation vorhanden sind.

  • Parkplatz: 47.496340 N 12.198125 E; Höhe: 720 m
  • Entfernung:
    • von Söll (Zentrum): 1.0 km
    • von Wörgl (Hauptbahnhof): 14.0 km
    • von Kufstein (Bahnhof): 14.9 km
    • von Innsbruck (Hauptbahnhof): 72.8 km

© winterrodeln.org unter der GNU-FDL Lizenz.

Neuen Bericht verfassen

Bitte beachten Sie unsere Beurteilungskriterien

Meine Favoriten